Therapie

  1. Dr. Schär Institute
  2. Therapie
Glutenfreie Mehle auf Holzlöffel

Eine streng glutenfreie Ernährung ist aktuell die einzig mögliche Therapie bei Zöliakie.

Glutenfreie Produkte

Erleichtert wird die Umstellung auf eine glutenfreie Ernährung durch das breite Angebot an speziellen Produkten ohne Gluten, die für Zöliakiebetroffene geeignet sind. Im Lebensmittelhandel sind u. a. Brote, Nudeln und Mehlmischungen, aber auch Kekse und Knabbergebäck erhältlich, die mit dem Symbol der „durchgestrichenen Ähre“ gekennzeichnet sind. Dieses Symbol garantiert, dass ein Produkt glutenfrei ist.

Ansprechen auf die glutenfreie Ernährung

Wird nach der Diagnosestellung mit einer streng glutenfreien Ernährung begonnen, werden bereits nach wenigen Wochen die ersten positiven Auswirkungen der Ernährungsumstellung sichtbar. Die Beschwerden verschwinden, das allgemeine Wohlbefinden und der gesundheitliche Zustand bessern sich und Gewichtsverluste werden ausgeglichen. Zusätzlich normalisieren sich die bei den serologischen Untersuchungen festgestellten Werte, die Dünndarmschleimhaut regeneriert und Mangelerscheinungen können ausgeglichen werden. Wer sich streng glutenfrei ernährt, kann beschwerdefrei leben. Außerdem mindert eine strikte glutenfreie Ernährung das Risiko langfristiger Gesundheitsprobleme, sowie das Auftreten von negativen Begleiterscheinungen und Komplikationen der Zöliakie.

Vorteile der glutenfreien Ernährung

  • Antikörperwerte normalisieren sich

  • Dünndarmschleimhaut regeneriert sich

  • Risiko für Folgeschäden sinkt

  • Nährstoffe werden vom Körper wieder aufgenommen und verwertet

  • Gewichtsverlust wird ausgegelichen

  • Gesundheitlicher und körperlicher Zustand bessern sich

  • Verbesserte Kontrolle, was gegessen wird

  • Verbesserung der Lebensqualität, Wohlbefinden stellt sich wieder ein

  • Kinder: normales Wachstum und eine gesunde Entwicklung

Vermeidung von Folgeerkrankungen

Wird Zöliakie nicht behandelt, kann es zu Folgeerscheinungen kommen. Durch Diätfehler und Nichteinhaltung einer strikt glutenfreien Ernährung erhöht sich das Risiko erheblich, an Spätfolgen der Zöliakie zu erkranken.

Mögliche Spätfolgen und Komplikationen der Zöliakie

  • Osteoporose

  • Refraktäre Zöliakie

  • Malignome (Lymphome, Adenokarzinome)

  • Kollagensprue

  • Ulzerationen (Geschwüre im Darm)

 

Die einzige Lösung bzw. Therapie bei Zöliakie besteht darin, ein Leben lang auf alle glutenhaltigen Lebensmittel zu verzichten. Auch geringste Glutenmengen können Schäden an der Dünndarmschleimhaut verursachen, obwohl in manchen Fällen keine Symptome auftreten. Spuren von Gluten können in den verschiedensten verarbeiteten Lebensmitteln, beispielsweise Wurst, Gewürzzubereitungen oder Süßigkeiten, enthalten sein. Beim Einkauf und beim Außer-Haus-Verzehr ist deshalb besondere Vorsicht geboten.

 

 

  • Patientenbroschüre "Ab jetzt glutenfrei"

    In dieser Broschüre findet der Patient Informationen zu Zöliakie, weiteren glutenbedingten Erkrankung und zur glutenfreien Ernährung, um zu Hause in Ruhe alles nachzulesen.

    Jetzt herunterladen oder bestellen

  • Taste it Köfferchen

    Zum Mitgeben an Ihre Zöliakiepatienten: In einer kleinen Box findet der Patient einen Ratgeber mit Informationen zu Zöliakie, ein glutenfreies Produktmuster sowie eine Bestellkarte mit der er kostenfrei ein Produktprobepaket bestellen kann.

    Jetzt bestellen

GLUTEN und die glutenfreie Ernährung

Was ist Gluten, wie hat sich der Weizen über die Jahre verändert, wie sieht eine ausgewogene glutenfreie Ernährung aus? Diese und viele weitere Informationen rund um Gluten finden Sie hier.

Gluten freie Produkte auf dem Tisch