Welt-Zöliakie-Tag: Aufklärung ist wichtiger denn je

  1. Dr. Schär
  2. News
  3. Welt-Zöliakie-Tag: Aufklärung ist wichtiger denn je

Anlässlich des diesjährigen Welt-Zöliakie-Tages am 16. Mai 2021 nehmen wir uns bei Dr. Schär besonders zu Herzen, über spezielle Ernährungsbedürfnisse und Glutenunverträglichkeit aufzuklären. Aber ein Tag reicht uns nicht. Wir nehmen uns dafür einen ganzen Monat Zeit: Der Mai ist bei unserer Marke Schär über alle Länder hinweg Zöliakie awareness month. Wir sprechen über die Autoimmunerkrankung und schärfen das Bewusstsein, was Zöliakie bedeutet und wie sich eine Therapie gestaltet.

Zöliakie wird immer häufiger diagnostiziert und zählt weltweit zu den meist verbreiteten Unverträglichkeiten. So machen Zöliakie-Betroffene rund 1 Prozent der Bevölkerung aus und immer mehr Menschen klagen auch über Beschwerden, die auch durch Gluten hervorgerufen werden könnten, z.B. eine Gluten-Weizensensitivität. Die Sensibilisierung für Glutenunverträglichkeiten sowie Angebote einer glutenfreien Ernährung sind wichtiger denn je.

 

Aufklären, sensibilisieren und unterstützen

Der Welt-Zöliakie-Tag verfolgt das Ziel, Zöliakie, deren Symptome sowie die Therapie durch eine glutenfreie Ernährung einer breiten Öffentlichkeit bekanntzumachen. Zugleich gilt es, Betroffene zu stärken und einen positiven Umgang mit der Erkrankung zu fördern. Aus diesem Grund finden in vielen europäischen Ländern vielseitige Aktionen, Feste oder auch Demonstrationen statt.

Im Rahmen des Zöliakie awareness month fördert Schär die bewusste Auseinandersetzung mit der Autoimmunerkrankung durch verschiedene Aktionen: So setzen wir auf digitalen Kanälen eine internationale Education Campaign zum Thema Zöliakie um. Gezielt an Neudiagnostizierte richtet sich beispielsweise unsere Kooperation mit einem Podcast-Format in Deutschland, in dem die Zöliakie-Betroffene Trudel Marquardt Tipps und Tricks zum Einstieg in eine glutenfreie Ernährung verrät.

Auch auf der Schär-Webseite und im Newsletter erhält das Thema Zöliakie mit leckeren Rezepten und Hintergrundinformationen gesonderte Aufmerksamkeit. Darüber hinaus arbeitet Schär auf den Online-Kanälen eng mit bekannten Influencern zusammen: So verrät Fabienne Engel von freiknuspern alles rund um den Start in ein glutenfreies Leben. Tipps und Tricks für glutenfreies Backen gibt es vom Konditormeister Jörg Hecker und Tanja Gruber von Tanja’s glutenfreies Kochbuch verrät sogar ihr Lieblings-Pancake-Rezept.

 

Unser Symptomtest: Vielleicht liegt’s am Gluten!?

Natürlich steht das Thema Zöliakie bei Dr. Schär nicht nur am 16. Mai im Fokus. Schließlich haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Bewusstsein für Glutenunverträglichkeit zu schaffen, Menschen zu sensibilisieren und Wissen zu vermitteln. Dafür haben wir auf der Schär-Webseite einen Symptomtest entwickelt und als Unternehmen verschiedene Services sowie Institutionen ins Leben gerufen.

Unser Symptomtest dient als erster Schritt, um eine mögliche Glutenunverträglichkeit zu erkennen. Eine Diagnose beim Arzt ersetzt der Test natürlich nicht, kann aber erste Hinweise geben. Denn viele Menschen wissen nicht um die Vielfältigkeit der Symptome, die auf Zöliakie hinweisen können. So äußert sich die Erkrankung nicht ausschließlich mit typischen Beschwerden des Magen-Darm-Trakts wie Übelkeit oder Durchfall. Auch Kopfschmerzen, Eisenmangelanämie oder etwa Wachstumsstörungen bei Kindern können auf eine Zöliakie hindeuten. Welche Symptome tatsächlich auftreten, ist sehr unterschiedlich. Teilweise verläuft eine Zöliakie so unauffällig, dass sie über viele Jahre unentdeckt bleibt.

Experts Area
Sie sind Ernährungsfachkraft oder Arzt und interessiert an glutenbedingten Erkrankungen und dem Reizdarmsyndrom?
Schär

 

Aufklären durch Wissensaustausch

Wissen, Sensibilisierung und Ernährung. Das sind Themen des Dr. Schär Nutrition Service, der aus Ernährungsfachkräften besteht. In Zusammenarbeit mit Experten aus Ernährung, Medizin und Forschung, stellt das Team Informationen und Weiterbildungsangebote zur Verfügung, um die Menschen zu sensibilisieren und den Einstieg in ein ausgewogenes, gesundes, glutenfreies Leben zu unterstützten. Den wissenschaftlichen Hintergrund für diesen Austausch schafft das Dr. Schär Institute. Als globales Wissensportal und digitale Plattform stellt das Dr. Schär Institute Medizinern und Ernährungsfachkräften neueste Studien, fundierte Informationen und Services zu Glutenunverträglichkeiten sowie anderen ernährungsbedingten Erkrankungen bereit.

 

Was ist eigentlich Zöliakie?

Bei einer Zöliakie besteht eine lebenslange Unverträglichkeit gegenüber dem in verschiedenen Getreiden enthaltenen Klebereiweiß Gluten. Die genetisch bedingte, chronische Autoimmunerkrankung zählt zu den häufigsten Unverträglichkeiten weltweit.

Ausgelöst wird die Zöliakie unter anderem durch Gluten, das in Weizen, Gerste, Dinkel oder Roggen und deren Produkten vorkommt. Bei Zöliakie-Betroffenen führt die Aufnahme von glutenhaltigen Lebensmitteln, selbst wenn diese nur Spuren von Gluten enthalten, zu einer Immunreaktion, die zu einer chronischen Veränderung der Darmschleimhaut führt. Diese Veränderungen haben Folgen, u.a. eine geringere Fähigkeit Nährstoffe aufzunehmen, was wiederum Beschwerden auslöst. Die Diagnose Zöliakie bedeutet eine lebenslange, strikte glutenfreie Ernährung, dadurch klingen die Symptome deutlich ab.

Mehr Informationen zur Zöliakie gibt es hier.