Dr. Schär Nutrition Project Award

  1. Dr. Schär Nutrition Project Award

Der Award bietet Ernährungsfachkräften und Ärzten die Möglichkeit 15.000 € für die Finanzierung eines Projekts zur Verbesserung oder Weiterentwicklung der Ernährungstherapie von Patienten mit gastroenterologischen Störungen ausgerichtet ist.  

Welche Projekte werden berücksichtigt?

Projektvorschläge sollten sich auf innovative und originelle Ideen stützen, um aktuelle Ernährungsthematiken aufzugreifen. Alle eingereichten Projekte werden in Bezug auf ihr Potenzial beurteilt, einen klaren, realen und messbaren Nutzen im Hinblick auf Behandlungsergebnisse zu liefern.

Beispiele:

  • Studien über Patientenbetreuung und Behandlungsergebnisse sowie Diät Compliance
  • Pilotprojekte/Entwicklung von neuen Angeboten, wie Gruppenberatungen oder virtuelle Kliniken
  • Erstellung von Patientenmaterialien oder Hilfsmitteln
  • Entwicklung/Überarbeitung von Prozessen zur Patientenbetreuung

Wer kann teilnehmen?

Alle zugelassenen, in den teilnehmenden Ländern arbeitenden und an eine akademische oder medizinische Einrichtung angeschlossenen Ernährungsfachkräfte und Ernährungsmediziner können ihre Projektideen einreichen. Das Projekt muss innerhalb von 6 Monaten nach Erhalt des Preisgeldes begonnen und innerhalb eines Zeitraums von 18 Monaten abgeschlossen werden.

Wer bewertet die eingereichten Arbeiten

Eine kleine Gruppe internationaler Ernährungsfachkräfte und Ernährungsmediziner mit Erfahrungen im Bereich der Gastroenterologie wird die eingereichten Projekte bewerten.

Wann startet das nächste Projekt?

Voraussichtlich im Jahr 2020.  Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Gewinner 2018! 

Leda Roncoroni, Biologin und Ernährungswissenschaftlerin

Projekt "Einfluss einer glutenfreien FODMAP-armen Ernährung auf das intestinale Mikrobiota und die mukosale miRNA bei Patienten mit Zöliakie" 

„Wir haben uns für eine Kandidatur beim 2018 zum dritten Mal vergebenen Nutrition Project Award für Gastroenterologie entschieden, um ein Projekt weiterentwickeln zu können, das wir schon seit einiger Zeit umsetzen wollen. Unser Interesse galt dabei vor allem dem Teil der Bevölkerung, der von einer Zöliakie-Erkrankung betroffen ist, insbesondere aber behandlungsresistente Patienten und unter diesen wiederum der kleinen Gruppe von Zöliakie-Kranken, bei denen selbst eine streng glutenfreie Ernährung keine Besserung zeigt."

Gelangen Sie hier zum vollständigen Artikel. 

Gewinner 2016!

Dr. Yvonne Jeanes, Ernährungsfachkraft und Hauptdozentin an der University of Roehampton (UK)

"Wir haben uns für den DSI Nutrition Award beworben, weil wir hofften, damit ein Projekt finanzieren zu können, das wir in Zusammenarbeit mit Zöliakie-Patienten entwickelt hatten, um eine verbesserte Einhaltung der glutenfreien Ernährung durch den Patienten zu erreichen. Mithilfe einer teilstrukturierten telefonischen Beratung identifizieren wir Wissenslücken und spezielle Probleme der Patienten, die zu einer Nichteinhaltung der Glutenkarenz führen, und stoßen entsprechende Verhaltensänderungen an. In das Projekt sind Zöliakie-Patienten, die keine konsequent glutenfreie Ernährung einhalten, und Kontrollgruppen eingeschlossen. Das Preisgeld hilft uns auch bei der umfassenden Verbreitung der Projektergebnisse an Ärzte, die in diesem Bereich tätig sind. Unser Ziel ist es, anderen Ärzten einen evidenzbasierten Ansatz an die Hand zu geben, mit dessen Hilfe sie eine verbesserte Einhaltung der glutenfreien Ernährung durch den Patienten erreichen und so die langfristige Gesundheit von vielen weiteren Zöliakie-Patienten verbessern können. Der DSI Award ist eine hervorragende Möglichkeit, um eine Projektidee in die Tat umzusetzen."

Gewinner 2015!

Claire Constantinou, auf gastroenterologische Störungen spezialisierte Ernährungfachkraft, Cardiff and Vale NHS Trust (UK)

"Wir hatten die Idee, ein Aufklärungs- und Schulungsvideo für neudiagnostizierte Zöliakie-Patienten zu entwickeln, das ihnen erste Informationen an die Hand geben sollte, um nach Erhalt der Diagnose möglichst umgehend mit einer glutenfreien Ernährung zu starten, ohne auf einen Beratungstermin in der Ernährungsambulanz warten zu müssen. Wir reichten unser Projekt online in einem schnellen und einfachen Verfahren ein und waren begeistert, als wir dann im Oktober 2015 erfuhren, dass wir den Award gewonnen hatten. Unsere Ideen für das ideale Drehbuchkonzept entwickelten wir über einen längeren Zeitraum. Dann produzierten wir schließlich einen Videofilm der den Weg des Patienten von der Diagnose bis zum Einstieg in ein glutenfreies Leben nachzeichnete, wobei die Hauptrollen von professionellen Schauspielern gespielt wurden. Mit dem Preisgeld konnten wir etwas völlig Neues ausprobieren und Erfahrungen in der Entwicklung von Ressourcen sammeln, die das Potenzial haben, die Patientenbetrueung und die Lebensqualität der Patienten zu verbessern."

Wir hoffen, dass dieser Award Ernährungsfachkräfte dazu inspiriert neue und innovative Ansätze in der Patientenbetreuung zu entwickeln.

Jacqueline Pante, Head of Nutrition Service and Corporate Communication, Dr. Schär